Wie Jo Malone einen untreuen Mann beschnüffelt

Auf den ersten Blick: Wie Jo Malone einen untreuen Mann beschnüffelt hat.

Von Schürzenjägern über kranke Hunde bis hin zu Regenvorhersagen – die Nase des Parfümmagnaten ist ihre Superkraft.

Es klingt nach der Mehrheit der Nasen, wenn Sie mich fragen. Oh, aber das ist kein gewöhnlicher Schnüffler. „Alle meine Sinne sind durcheinander, aber eigentlich hat mich das dazu gebracht, die Welt zu verändern, weil ich sehr, sehr unterschiedlich denke“, sagte Malone am Samstag vor Publikum.

Erinnern Sie mich daran, wer sie ist? Sie ist eine Duftmagnatin, die ein Vermögen verdiente, indem sie schicke Parfums, Badeöle, Gesichtscremes, Kerzen und dergleichen kreierte und verkaufte.

Ah, du meinst, was manche Leute „Geruchssinn“ nennen? Das ist richtig. Sie ist im Grunde genommen die Königin der Gerüche. „Ich kann mich nicht an einen Punkt erinnern, an dem ich nicht von meinem Geruchssinn geleitet wurde“, sagte sie zuvor. „Ich sehe einen Duft. Es ist, als hätte man einen Pinsel für die Nase.“

Aber weniger unangenehm, sozial, nehme ich an. Ich hoffe, sie nutzt ihre Kräfte für das Gute? Oh ja. „Ich erinnere mich als Kind“, sagt Malone, „ich war so: Mama, es wird heute regnen“ und sie würde sagen: „Woher weißt du das? Ich würde sagen: „Ich kann es riechen.“

Peng! „Ich könnte riechen, wenn der Hund krank wäre, und riechen, wie man Gesichtscremes macht.“ Sie sagt, dass ihr Mann, Gary, es einmal versäumt hat, ihr einen Überraschungsbesuch zu machen, weil sie ihn riechen konnte, sobald er die Lobby ihres Hotels betrat.

So ist es, wenn mein Partner vom Joggen zurückkommt. Ich glaube, Gary war bei dieser Gelegenheit clean.

Krümel. Sie klingt wie eine der Avengers. Gibt es eine Herkunftsgeschichte? Jawohl. Malones Nase wuchs in den 1960er Jahren in einem Rathaus in Bexleyheath, Südost-London, auf. Malone war Legastheniker und verließ die Schule mit 13 Jahren, um sich um ihre kranke Mutter zu kümmern. Ihr Vater war ein Schwerenöter.

Ich wusste nicht, dass das ein Job ist. Das ist es nicht, wirklich nicht. Aber Malone sagt, dass sie in der Lage war, die Parfums verschiedener Frauen auf seinem Hemd zu identifizieren. Sie gründete 1983 ein Unternehmen unter ihrem eigenen Namen, das sie 1999 an Estée Lauder verkaufte, musste das Unternehmen aber 2006 verlassen, als sie durch die Behandlung von Brustkrebs ihren Geruchssinn verlor.

Wie schrecklich! Aber es ist inzwischen mit neuer Kraft zurückgekehrt, um bei ihrer neuen Firma Jo Loves zu helfen.

Puh. „Die Düfte, die ich jetzt kreiere, haben diesen Mut“, sagt sie. „Ich arbeite mit Notizen, die so extrem sind, dass ich sie vorher nie gewählt hätte.“

Wie ein Post-Jogging-Partner? Nicht ganz so extrem, glaube ich.

Sag schon: „Wenn du mich niederstreckst, werde ich mächtiger, als du es dir vorstellen kannst.“

Sag nichts: „Ich nehme an, Jo Malones Verstand war auch sehr hilfreich.“